Liebende Güte

Als ich diese Worte zum ersten Mal höre, fällt es mir schwer damit inhaltlich wirklich etwas anzufangen. Die Worte sind mir bekannt und dennoch wusste ich nicht, was sich dahinter verbarg.


Vor einigen Jahren in einem Waldkloster in Thailand sollte ich darüber mehr erfahren…
Jeden Morgen um 4 Uhr mit einer Glocke geweckt, den ganzen Tag sitzend oder gehend meditieren, einige Unterweisungen von buddhistischen Mönchen, Samu (1 Stunden Arbeiten am Tag) und ansonsten nichts, außer die Verbindung zu sich selbst. Kein Handy, kein Buch, keine Musik, nichts außer die eigenen Gedanken. Der Tag endete in der Regel um 22 Uhr mit der letzten Meditation, wobei ich meistens vorher schon erschöpft im Sitzen einschlief.


Was hat das nun aber alles mit der Liebenden Güte zu tun? Alles!!!
2x täglich gab es eine geführte Meditation, die sich genau so nannte und mit folgendem Wortlaut still wiederholt wurde:

Möge ich glücklich und zufrieden sein.
Möge ich sicher und beschützt sein.
Möge ich frei sein von allen Gefahren von allem Leiden.
Möge mein Leben leicht, friedvoll und voller Liebe sein.


Dabei konzentriere ich mich auf mein Herz, was schon die erste Herausforderung ist. Will ich überhaupt wissen, was ich fühle? Kann ich mich überhaupt fühlen? Habe ich nicht irgendwann die Entscheidung getroffen nicht mehr fühlen zu wollen, weil Fühlen Schmerz bedeutet?


Ich konzentriere mich also auf mein Herz, während der Mönch die oben genannten Worte auf Englisch laut spricht. Die Meditation, die man zunächst zu sich selbst spricht,  wird ausgeweitet auf einen Menschen, den man liebt, die Eltern, Familie, Freunde, neutrale Personen, einer Person, mit der man gerade Probleme hat oder im Streit liegt, auf die unmittelbare Umgebung, das Land, in dem man sich befindet, das gesamte Universum… einfach auf alles, was ist.


Ich praktiziere diese Meditation tagein tagaus. Irgendwann ist der Moment, wo ich mich fühle… Tränen laufen mit über das Gesicht, weil mir klar wird, wie viel ich in den letzten Jahren nicht fühlen wollte, einfach weggedrückt und weggeschaut habe.
Je länger und öfter ich mich in dieser Meditation übe, desto mehr bemerke ich, dass ich nur das, was ich selber fühle, auch an andere weitergeben kann. Ich bemerke, wie sich mein Herz öffnet, wie es sich freut, sich zu verschenken. Ich praktiziere, wiederhole und schicke Liebe in die Welt hinaus, verschenke mich und mein Herz. Je mehr ich gebe, desto mehr erhalte ich. Es scheint als würde das gesamte Universum durch mich hindurchfließen, mich nähren, stärken und stützen.


Ich lerne, dass wenn ich wirklich mit meinem Herzen verbunden bin und mich von Herzen öffne, ich nicht verletzt werden kann. Das was wehtut, ist im Kopf. Der Kopf leidet durch die Gedanken, die er ununterbrochen produziert. Er leidet, weil er nicht das bekommt, was er gern möchte oder Dinge wegschieben möchte, die ihm nicht mehr gefallen. Der Kopf möchte immer genau das, was gerade nicht ist!
Bleibe ich jedoch im Herzen, gibt es diese Unterscheidung, diese Bewertung nicht. Da gibt es nur liebende Güte.


Kennen wir nicht alle Situationen, in denen wir offensichtlich nichts mehr machen können, keinen Einfluss mehr auf den Ausgang der Dinge zu haben scheinen? So ausweglos die Situation auch sein mag, das was wir immer tun können, ist zu glauben, zu vertrauen, zu fühlen und unser Herz zu verschenken. Egal wo wir sind, egal wie weit wir auch von jemanden entfernt sein mögen, die Herzensenergie kennt keinen Raum und keine Zeit, sie ist genau in dem Moment da, in dem Moment wir uns öffnen.

Selbsterfahrung, BewusstWerdung, Transformation

1. Ausbildungsgruppe 08.10.2018 - 24.05.2019

2. Ausbildungsgruppe 23.03.2019 - 06.12.2019

Yoga Workshop - DETOX dein Leben - reizvolle Drehhaltungen (ausgebucht/Warteliste)

Sonntag, 22.04.2018 von 10 bis 13 Uhr           Preis: 45 €                              Anmeldung

Freitag, 25.05.2018 von 18.45 bis 19.45 Uhr                          Preis: 15 €                        Anmeldung über miriam.streisand(at)freenet.de

Medialer Abend am Freitag, 12.10.2018 von 18.30 bis 19.30 Uhr

Eintägiger medialer Workshop am Samstag, 13.10.2018 von 10 bis 17 Uhr

Einzelsitzung am Sonntag, 14.10.2018

Tritt ein in die Stille der Wüste... sie wird DICH verändern!