Hatha Yoga

Der Hatha Yoga ist wohl der bekannteste und weit verbreiteste Yogaweg. Er bildet eine Synthese aus Körperübungen, bewusster Atmung, Energiearbeit, Konzentrations- und Meditationsübungen sowie ethischer Lebensführung, die die Menschen in ihrer Gesamtheit ansprechen und sie darin unterstützen wollen, ihr volles Potential zu entfalten.

Das Wort Hatha besteht aus zwei Teilen, Ha bedeutet die Sonne, und tha bedeutet der Mond. Es ist kein Zufall, dass es sich um die gegensätzlichen Himmelskörper Sonne und Mond handelt, denn beim Hatha-Yoga geht es um den Ausgleich der Gegensätze.

Yin Yoga Relax - Der Weg zur absoluten Entspannung

Yin Yoga ist ein ruhiger Übungsstil, bei dem die intensiven Dehnungen auf passive Weise lange gehalten werden. Dadurch wirken sie nicht vordergründig auf die Muskeln, sondern eher auf die tieferen Schichten des Gewebes. Es ist eine wunderbare und effektive Ergänzung zu den anderen Yogastunden oder vielen aktiven Sportarten und führt tief in den Kontakt zu sich selbst. Im Yin Yoga kann man einen beruhigenden Gegenpol zum stressigen Alltag finden. Es hat eine regenerierende und harmonisierende Wirkung auf den Körper und den Geist. Außerdem werden durch verschiedene Hilfsmittel die Faszien bearbeitet, was den heilenden Effekt der Übungen zusätzlich verstärken und Schmerzen lindern kann. Zudem bewirkt die gezielte Faszienarbeit eine maximale Leistungserhöhung der Muskulatur sowie körperformende Effekte.

Kundalini Yoga (derzeit nicht als Kurs)

Die Kundalini Yoga Asanas (Übungen) und Kriyas (Übungsreihen) sind zugleich dynamisch und meditativ, kräftigend und entspannend, heilend und belebend. Sie bieten in ihrer Kombination aus Körperhaltungen und Bewegungsabläufen, inneren Konzentrationspunkten und Atemführung sowie dem Gebrauch von Mantras (Meditationsworten), Mudras (Handhaltungen) und Bhandas (innerer Energielenkung) eine ungeheure Vielfalt an Möglichkeiten, einen individuellen Schwerpunkt zu finden.
Manchen sind die Bewegungsübungen am wichtigsten, bei denen man auch mal ordentlich ins Schwitzen geraten kann. Andere bevorzugen die ruhigen Streck- und Haltungsübungen, die durch den geführten Atem und den Fokus der Konzentration, z.B. auf den Punkt zwischen den Augenbrauen, eine befreiende Entspannung der Gedanken bewirken können. Wieder anderen liegen die gesungenen Mantrameditationen am meisten, die den Geist erheben und die eigene Situation zu relativieren helfen.
Alle diese Elemente sind in einer typischen Kundalini Yogastunde enthalten.
Zuerst stimmt man sich ein, dann wird unter Anleitung eine vorgegebene Übungsreihe durchgeführt, die sowohl statische als auch dynamische Übungen enthalten kann und immer den bewussten Atem einbezieht. Danach folgt eine Tiefenentspannung, und im Anschluss eine kleine Meditation - meist mit Hilfe von Mantras und Mudras.
Kundalini Yoga ist für Menschen geeignet, die einen Ausgleich für den Stress im Alltag suchen, ihren Körper gesund erhalten und ihrem Geist tiefere Einsichten ermöglichen wollen.
Da es das Ziel des Kundalini Yoga ist, die Lebensenergie (Kundalini) in allen Chakren (Energiezentren im Körper, denen bestimmte Bewusstseinsebenen zugeordnet sind) frei fließen zu lassen, führt die Praxis nicht in die einsame Zurückgezogenheit einer Eremitage, sondern mitten hinein ins Leben. Sie hilft, den Alltag mit Gelassenheit und Flexibilität zu meistern.

Informationen für Anfänger (pdf)

Medialer Abend am Freitag, 12.10.2018 von 18.30 bis 19.30 Uhr

Eintägiger medialer Workshop am Samstag, 13.10.2018 von 10 bis 17 Uhr

Einzelsitzung am Sonntag, 14.10.2018

Termine nach Vereinbarung telefonisch unter 0174 7806838 oder per E-Mail unter angelaburgdorf@gmx.net

Termine nach Vereinbarung telefonisch unter 0159 03017493 oder per Email harbich.regina(at)gmail.com